Unsere Partner

 

Die Durchführung dieses international ausgelegten Wettbewerbes wäre ohne die Unterstützung der Partner (WDR und der Stadt Köln) und Sponsoren für die Hochschule für Musik und Tanz nicht leistbar. Die Wettbewerbspartner und -sponsoren unterstützen das Projekt jedoch nicht nur finanziell, sondern auch durch die angebotenen Anschlussengagements, mediale Ankündigungen oder organisatorische Unterstützung.

WDR Funkhausorchester Köln

Das WDR Funkhausorchester Köln ist in seiner jetzigen Form 1947 gegründet worden. Unterschiedliche vorherige Instrumentalformationen entstanden bereits 1927 und fügten sich zum Orchester zusammen. Heute ist dieses Sinfonieorchester europaweit das einzige, das auf Unterhaltungsmusik in ihrer gesamten Bandbreite spezialisiert ist: Musical, Spieloper und Operette, Filmmusik und Nischen der klassischen Musik, Jazz, Computerspiele, Elektronisches und Cross over in unterschiedlichster Farbe. Neben zahlreichen Auftritten in den Konzertsälen Nordrhein-Westfalens bestreitet das WDR Funkhausorchester Köln beliebte Konzertreihen in der Kölner Philharmonie und im Großen Sendesaal des Kölner Funkhauses. In regelmäßigen Sendereihen vor allem bei WDR 4 können Woche für Woche das WDR Funkhausorchester mehr Menschen hören als jedes andere Orchester! Dank moderner Satellitentechnik und Streaming des Radioprogramms im Internet reicht das Angebot über das Sendegebiet hinaus mittlerweile nahezu weltweit. Die Anzahl der Schallplatteneinspielungen, die das WDR Funkhausorchester Köln seit den 1950er-Jahren produziert hat, ist heute äußerst umfangreich. Viele dieser Produktionen konnten internationale Schallplattenpreise gewinnen. Das Wirkungsspektrum des Orchesters hat sich in seiner mehr als 65 Jahre umfassenden Geschichte stark erweitert. In jüngster Zeit hat das Orchester etwa die faszinierende Welt der Computerspielemusik für sich entdeckt und 2012 ein Dubstepprojekt aus der Taufe gehoben. Damit, sowie mit zahlreichen anderen Konzertformen für Kinder und Jugendliche, erreicht das WDR Funkhausorchester Köln stets ein neues Publikum und begeistert auch die jüngsten Hörerinnen und Hörer für sinfonische Musik. Auch neu entdeckte und rekonstruierte Musik gehört zum Programm des WDR Funkhausorchesters - seien es Stummfilmmusiken in Zusammenarbeit mit ZDF/ARTE oder unbekannte Operetten! Auch außerhalb des Sendegebietes ist das WDR Funkhausorchester Köln regelmäßig zu erleben. Beim Rheingau Musik Festival, den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern oder dem Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling sowie den Niedersächsischen Musiktagen. 

Von der Spielzeit 1997/98 bis zum Jahr 2003 war Helmuth Froschauer Chefdirigent des Orchesters. Seinen besonderen Einsatz würdigt das Orchester, indem es ihn nach dem Ende seiner aktiven Dienstzeit zum Ehrendirigenten ernannte. Als Chefdirigenten folgten Michael Jurowski und Niklas Willén. Seit der Saison 2014/2015 ist der Brite Wayne Marshall Chefdirigent des WDR Funkhausorchesters Köln. 

Enrico Delamboye (Dirigent)

Enrico Delamboye wurde als Sohn niederländischer Eltern 1977 in Wiesbaden geboren. Sein Vater Hubert Delamboye war Tenor am Hessischen Staatstheater, sodass er schon früh mit Musik in Kontakt kam. Nach der Schulausbildung in Deutschland und den Niederlanden besuchte Delamboye dann das Conservatorium Maastricht und studierte dort Klavier bei Joop Celis und Orchesterdirigieren bei Jan Stulen.

Seit 2000 ist er als Dirigent bei überwiegend deutschen Orchestern und Theatern tätig, unter anderem in Wiesbaden, Mainz, Wuppertal und Köln. Von 2007-2014 war er Dozent im Fach Orchesterdirigieren am Conservatorium Maastricht und hat seit 2009 die Stelle als Chefdirigent am Theater Koblenz inne. Delamboyes Repertoire ist breit gefächert: Von Oper und Sinfonik, über geistliche Werke bis hin zu Musical und Pop.

Enrico Delamboye wird in dieser Saison 1. Gastdirigent des WDR Funkhausorchesters. Er wohnt mit seiner Frau und seinen drei Söhnen südlich von Maastricht in den Niederlanden.

 

Stadt Köln

Als eine der ältesten Städte Mitteleuropas verfügt Köln über eine lange, reiche und wechselvolle Musikgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart. Alle Sparten der Musik sind hier lebendig, von der Alten Musik über das zeitgenössische Musikgeschehen bis hin zu Jazz, Rock und Pop. Wie in keiner anderen Stadt in Deutschland kann in Köln eine musikalische Zeitreise vom Mittelalter bis in die heutige Zeit angetreten werde.

Durch das Mit- und Nebeneinander verschiedener Institutionen, Ausbildungseinrichtungen und der freien Musikszene verfügt Köln über ein in seiner Breite, Qualität und Dichte herausragendes Musikleben. Köln beherbergt mit einer der größten und traditionsreichsten Musikhochschulen Europas und mit der Rheinischen Musikschule der Stadt Köln herausragende musikalische Ausbildungsstätten. Als einer der besten Konzertsäle Deutschlands öffnete 1986 die Kölner Philharmonie ihre Pforten und ist seitdem als Spielstätte internationaler Orchester und Ensembles begehrt. Mit dem Gürzenich-Orchester und dem WDR-Sinfonieorchester Köln residieren zwei Klang-körper mit überregionaler Ausstrahlung in der Stadt. Neben seinem Sinfonieorchester ist der Westdeutsche Rundfunk mit dem Rundfunkorchester, dem Rundfunkchor und der Big Band ein weiterer Eckpfeiler der Musikstadt Köln. Nicht zuletzt kann Köln wie keine andere deutsche Stadt mit einer besonders vielfältigen, kreativen und lebendigen Musikszene aufwarten. Mit dem neuen „Internationalen Musikwettbewerb Köln“ erhält das Musikleben der Stadt ein weiteres herausragendes Musikereignis. 

Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.

"Ohne Musik wäre die Welt ein Irrtum" sagte Friedrich Nietzsche. Wie Recht er damit hat! Mit diesem Motto identifizieren sich auch die Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie streben danach, die herausragende kulturelle Institution möglichst vielen interessierten Bürgern nahezubringen, Freude an der Musik zu entwickeln und diese für andere und für sich erlebbar zu machen.
Die Kölner Hochschule zählt zu den traditionsreichsten und renommiertesten Musikhochschulen Europas. Sie bietet eine hervorragende Ausbildung in der vollen Breite aller künstlerischen, musikwissenschaftlichen und musikpädagogischen Disziplinen und Instrumentengattungen, sowie zeitgenössischen Tanz an. Sie ist eine einmalige Institution, die Dozenten und Studierende aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichen Kulturen zusammenführt. An dieser Schnittstelle von künstlerischer Weiterentwicklung und schöpferischer Performance mitzuwirken, ist für uns nicht nur großes Bedürfnis und Erfüllung, sondern auch eine große Ehre:

  • Wir unterstützen junge Talente mit Stipendien und verfolgen ihre Entwicklung.
  • Wir finanzieren interne und externe Wettbewerbe der Hochschule.
  • Wir finanzieren Projekte mit herausragender Ausstrahlung auf das Kulturangebot in Köln, wie z.B. Opernproduktionen, Tanzinszenierungen, die Mai-Konzerte in der Ursulinenkirche.
  • Wir begleiten die Europäische Akademie für Musik und darstellende Kunst, "Palazzo Ricci", und fördern das Pre-College Cologne, die Talentschmiede für hochbegabte Kinder und Jugendliche.
  • Wir organisieren und finanzieren die Kammermusikreihe "Spitzentöne", in der international renommierte Künstler auftreten, die von ihrer Ausbildung an der Kölner Hochschule profitieren.
  • Wir finanzieren einen LKW für den Transport von Instrumenten und Aufführungsutensilien.

Wir sind also ein engagierter Partner der Hochschule, der auch das Ansehen und die Bekanntheit dieser Institution in der Öffentlichkeit stärken möchte. Dabei stellen wir nicht nur Gelder zur Verfügung, sondern bringen uns auch ehrenamtlich mit Rat und Tat ein. Nicht zuletzt organisieren wir Exklusiv-Veranstaltungen für unsere Mitglieder. Und mit voller Freude genießen wir jeden Tag die vielseitigen Konzerte und anregenden Vorträge in der Hochschule.